previous arrow
next arrow
Slider

Willkommen auf der Auszubildenden-Seite

Wer sich für einen Bauberuf entscheidet, erhält eine fundierte und vielseitige Ausbildung. Die Lehre dauert im allgemeinen drei Jahre und erfolgt im Betrieb, in der Berufsschule und in einem überbetrieblichen Ausbildungszentrum. Hier findet der angehende Fachmann am Bau optimale Voraussetzungen, um die vielfältigen Fertigkeiten für seinen künftigen Beruf zu erlernen.

In den Ausbildungszentren werden außerdem Arbeitsweisen geübt, die im Betrieb oft nicht vermittelbar sind. Dafür stehen große, gut ausgestattete Lehrwerkstätten und moderne Baumaschinen zur Verfügung. Ausgedehnte Freigelände ermöglichen praxisnahe Arbeiten. Dabei lernen die Azubis die allerneuesten Arbeitsmethoden, Techniken und Anwendungsverfahren auf dem Bau kennen. Vermittelt werden die notwendigen Kenntnisse von erfahrenen Ausbildungsmeistern. Diese bereiten die Auszubildenden auch auf ihre Prüfungen vor.

Ausbildungsberufe

Image
Der Maurer hat den vielseitigsten Beruf am Bau. Handwerkliches Geschick mit der Maurerkelle und technisches Wissen bei der Verarbeitung der verschiedensten Baustoffe sind das Rüstzeug des Maurers.
Image
Der Beruf des Beton- und Stahlbetonbauers hat sich aus den Berufen Maurer und Zimmerer entwickelt. Als Experte in Sachen Beton ist er dann gefragt, wenn Beton- oder Stahlbetonkonstruktionen besonders ...
Image
Die Aufgaben des Straßenbauers haben mit dem Teerschaufeln und Steine schleppen wie zu Opas Zeiten nichts mehr gemein. Heute übernehmen moderne Spezialfahrzeuge die schweren Arbeiten. ...
Image
Der Umgang mit modernen Baumaschinen ist heutzutage eine anspruchvolle Aufgabe für Spezialisten. Deshalb wurde 1991 der Ausbildungsberuf des Baugeräteführers eingeführt. Während der Lehre werden Ferti...